Der Weg zur smarten Betriebskantine: qnips und Partner demonstrieren die Zukunft der Verpflegungstechnologie auf der Internorga 2024 

Ein Bild , welches dazu aufruft, qnips auf der Internorga 2024 zu besuchen, und die Partner sowie das Veranstaltungsdatum ( 08.03.2024 - 12.03.24) vorstellt

qnips, die führende Plattform für digitale Lösungen in der Gemeinschaftsverpflegung, freut sich auch in diesem Jahr wieder auf der Internorga 2024 vertreten zu sein. Die führende Messe für (Betriebs-)Gastronomie und Hotellerie, findet vom 08. bis 12. März in Hamburg statt. Gemeinsam mit drei namhaften Partnern – Zuply powered by Innovend, Dishtracker und Matilda Foodtech Germany – präsentiert qnips ganzheitliche digitale Lösungen für die moderne Betriebsgastronomie. 

Das erwartet Sie in Hamburg: 

Ein Diagramm mit Kacheln, die jeweils den Namen eines der qnips-Dienste oder ein Bild eines verwendeten Dienstes enthalten

Stellen Sie sich vor, wie mühelos die Verwaltung von Menüs ohne lästige Excel-Tabellen sein kann. Genau das bietet die faszinierende Schnittstelle qnips X Cloudmenu. Einkauf, Produktionsplanung und Sortimentsmanagement lassen sich bequem erledigen. Gleichzeitig werden Ihre Speisepläne mit wenigen Klicks nicht nur visuell ansprechend gestaltet, sondern auch über verschiedene Kanäle wie App, Web oder Signage kommuniziert. Doch das ist erst der Anfang! 

Die Schnittstelle qnips X Dishtracker führt Sie in die Zukunft einer kassenlosen Kantine. Hier beschleunigen KI und visuelle Speisenerkennung den Kassiervorgang, Warteschlangen werden vermieden und die Gästen erhalten wertvolle Zeit für ihre Mittagspause. Einfach ein Tablett unter die Kamera halten und per digitalem Guthaben oder Payment Service Provider bezahlen.  

Neue Dimensionen für das Vending in der Betriebskantine

Zusätzlich haben Sie natürlich die Möglichkeit alle weiteren bekannten qnips Features kennenzulernen. qnips ist auch stolz darauf, ein brandneues qnips Produkt vorzustellen: die qnips Vending Unit! Diese innovative Lösung ermöglicht die einfache und effiziente Digitalisierung von Verkaufsautomaten und Kaffeemaschinen. Anstatt Münzen einwerfen zu müssen, können Kundinnen und Kunden nun einfach per App am Automaten bezahlen.

Und das Beste daran? Die Integration funktioniert für jeden Automatentyp, sodass keine teuren Neuanschaffungen nötig sind, um den Schritt in die Digitalisierung zu gehen. Mit der qnips Vending Unit ist die Aufrüstung der bestehenden Hardware schnell und kostengünstig umgesetzt. Kommen Sie auf der Internorga auf eine Tasse Kaffee am qnips Stand vorbei und überzeugen Sie sich selbst!

Und als wäre das nicht schon aufregend genug, präsentiert die Schnittstelle qnips X Zuply erstmals einen kompakten, autonomen Store für die Betriebsgastronomie. Mit dieser wegweisenden Innovation können Sie Schließzeiten von Kantinen überbrückt und zusätzliche Verpflegungsmöglichkeiten schaffen. Per App authentifiziert sich der Gast und sein smartes Einkaufserlebnis beginnt. Der Store erkennt automatisch, welche Produkte der Gast ausgewählt hat. Beim Verlassen des Stores wird der Warenkorb in der App automatisch geschlossen und abgerechnet.

Darüber hinaus steht im Zuge der Internorga 2024 ein weiteres spannendes Projekt bevor:

Es wird einen spannenden Dreh geben, bei dem eine neue Geschichte rund um den Catering Manager George Thompson erzählt wird. George Thompson ist bereits aus dem qnips Imagefilm bekannt. Er wird nun im Mittelpunkt einer neuen Geschichte stehen, die auf der Messe gedreht wird

Stimmen zur Internorga

Wir freuen uns, auf der Internorga 2024 wieder mit drei tollen Partnern innovative Lösungen für die moderne Betriebsgastronomie zu präsentieren„, sagt Christian Brützel, Gründer von qnips. „Die Digitalisierung der Betriebsgastronomie ist nach wie vor ein wichtiges Thema und wir sind stolz darauf, die Zukunft der Branche an vorderster Position mitzugestalten.“ 

Mit der Kooperation der drei diesjährigen Messepartner haben wir erneut die Möglichkeit unseren Kund:innen und Besucher:innen zu zeigen, dass die Digitalisierung für alle Betriebsgrößen etwas bereithält. Von der einfachen Verwaltung und Anzeige von Speiseplänen und Marketinginhalten, über Erweiterungen für einen smarten Point-of-Sale bis hin zur komplett autonomen Kantine finden wir für jeden Betrieb die passende Lösung”, betont Business Development Manager Kenji Koch. 

Sie sind herzlich eingeladen qnips und alle Partner an Stand A2.306 für ein persönliches Gespräch zu besuchen. Wenn Sie nicht vor Ort sein können, haben Sie die Möglichkeit auch eine virtuelle Standführung zu vereinbaren. 


Über Matilda Foodtech: 

Matilda Foodtech entwickelt innovative IT-Lösungen für die Gemeinschaftsgastronomie, um sämtliche Prozesse gesund, sicher, nachhaltig und wirtschaftlich zu gestalten. Ihr Ziel ist es, Menschen unabhängig von Alter und Gesundheit eine gute Ernährung zu ermöglichen und die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung zu unterstützen. Mit 110 Mitarbeitern an sieben Standorten ist Matilda FoodTech ein starker Partner in Nordeuropa. Mehr zu Matilda Foodtech 

Über Dishtracker: 

Dishtracker, 2019 in Wien gegründet, ist ein führender Anbieter von Speisenerkennungslösungen in der Gemeinschaftsverpflegungsbranche. Ihr Hauptziel ist es, den Gastronomiealltag durch innovative Technologien zu erleichtern. Mit einem starken Fokus auf Innovation und Kundenorientierung entwickeln sie maßgeschneiderte Lösungen und haben bereits über 12 Millionen erfolgreiche Checkouts ermöglicht. Dishtracker teilt das Ziel, die Gastronomie zu revolutionieren und freut sich darauf, die Zukunft der Gemeinschaftsverpflegung mitzugestalten. Mehr zu Dishtracker 

Über Innovend: 

Innovend bietet intelligente unbemannte Verkaufs- und Annahmelösungen für verschiedene Märkte. Die eigene Soft- und Hardware bietet eine breite Palette von modularen Lösungen, die auf verschiedene Weise kombiniert werden können und mit Anwendungen von Drittanbietern verbunden werden können. Unter der Marke Zuply bietet Innovend innovative Lösungen für gesunde Verpflegung am Arbeitsplatz. Ihre unbemannten Automaten sind rund um die Uhr verfügbar und ermöglichen es Mitarbeitern, Mahlzeiten im Voraus zu bestellen und frisch abzuholenMehr zu Zuply

Über qnips: 

Als cloudbasierte Verpflegungsplattform unterstützt qnips Unternehmen bei der Optimierung und Digitalisierung ihres Verpflegungsmanagements, beispielsweise durch die Automatisierung von Bestell- und Zahlungsprozessen, die Erstellung digitaler Speisepläne sowie die Gestaltung von Marketinginhalten, die direkt in App, Web und Digital Signage ausgeliefert werden können. Die Plattform vereinfacht die Allergenkennzeichnung, die Auswertung relevanter Daten zum Bestell- und Verzehrverhalten sowie zur Zufriedenheit der Kantinengäste. So können Prozesse digitalisiert und Zeit und Ressourcen effizienter genutzt werden. Mehr zu qnips 

Whitelabel-Gastro-Apps von qnips modernisieren die Betriebsgastronomie

Ansicht verschiedener Screens aus der qnips Gastro-App

Erfolgreiche Unternehmen verwenden Gastro-Apps, um so viele Prozesse wie möglich, so einfach wie möglich zu gestalten. Die Betriebsgastronomie stellt hierbei keine Ausnahme dar.

…oder sollte es zumindest nicht.

Dennoch fragen sich täglich tausende von Betriebsleiter:innen weltweit, wie sie alle ihre Speisepläne rechtzeitig ausdrucken und per Hand in den Betrieben aushängen sollen. Sie überlegen, ob sie bei kurzfristigen Änderungen des Speiseplans alle Pläne neu ausdrucken oder lieber mit Bleistift umschreiben sollen. Sie ringen mit sich, ob Sie die Essensbestellungen per E-Mail entgegennehmen und mühsam in Excel-Tabellen eintragen sollen, oder ob Sie die Tabellen lieber gleich ausdrucken, verteilen und im Laufe des Tages wieder einsammeln, denn irgendwie muss man es ja machen.

Eine digitale Lösung könnte hier viel Zeit und Geld sparen, klar, aber oft stehen Fragen wie “Wo bekomme ich sowas?“  „Wie stelle ich sicher, dass all meine Bedürfnisse gedeckt werden?“ und „Passt das auch zu meinem Unternehmen?“ einer Umsetzung im Weg.

Gastro-Apps bieten Ihnen vielfältige Funktionen!

An dieser Stelle kommen wir von qnips ins Spiel und liefern Ihnen genau die Antworten, nach denen Sie suchen. qnips bietet Gastro-Apps, die Ihren Kund:innen erlauben

  • Speisepläne für verschiedene Filialen online abzurufen,
  • Bestellungen zu tätigen und zu verwalten sowie deren Abholstatus zu verfolgen,
  • Bewertungen zu Gerichten und Kantine zu hinterlassen,
  • Infos aus der Kantine direkt als Benachrichtigung in der App angezeigt zu bekommen,
  • Bezahlungen kontaktlos und unmittelbar in der App oder automatisiert durchzuführen.

Als Betriebsgastronomen haben Sie zusätzlich die Möglichkeit News, Ankündigungen und Sonderangebote einfach und schnell per App an Ihre Kunden zu übermitteln. Außerdem können Sie im zentralen Dashboard Bestellungen automatisiert erhalten, übersichtlich ordnen und verwalten.

Hierbei helfen Ihnen sowohl die Reporting-Funktionen (automatische Sammlung aller relevanten Verkaufs und Interaktionsdaten rund um Ihre Produkte, jederzeit für Sie auslesbar) als auch das integrierte Bestandsmanagement, mit welchem Sie jederzeit den Überblick über Ihre Bestände behalten.

Zur Wahl stehen Ihnen hierbei Gastro-Apps, welche Sie auf Android oder iOs Geräten wie zum Beispiel Handys oder Tablets aufrufen können, sowie Apps welche Sie als Internetseiten auf allen internetfähigen Geräten wie etwa Computern aufrufen können.

All dies beschleunigt und vereinfacht die organisatorischen Prozesse in der gastronomischen Einrichtung, was dazu führt, dass Ihre Kunden zufriedener sein werden.

3 Beispiele wie Sie Ihre Gastro App individualisieren können
Eine App – 3 verschiedene Konfigurationen der einzelnen Bausteine

Bauen Sie sich Ihre individuelle Gastro-App zusammen

Das Besondere an den Produkten von qnips ist, dass Sie individuell an Ihre Wünsche angepasst werden können. Dies bedeutet, dass Sie nicht an eine vorgefertigte Lösung gebunden sind, sondern Baustein für Baustein selbst entscheiden können, welche Funktionen Ihre Catering App haben soll und welche nicht. Bausteine sind hierbei die oben genannten Funktionen der Gastro-App wie das Bestellsystem, das Feedback-Feature, der Content Manager, sowie mobiles Bezahlen

Darüber hinaus können Sie auch nach der Fertigstellung ihrer Gastro-App Bausteine hinzufügen oder entfernen, immer gerade so, wie es Ihr Unternehmen braucht.

Wichtig ist, dass Sie diese Schritte nicht allein gehen müssen. Teil des Services rund um den Bau der App ist eine umfassende Betreuung Ihres Projekts durch die qnips Projektmanager: innen. Diese beraten und unterstützen Sie in allen Fragen rund um Ihre Gastro-App und übernehmen anschließend den Bau, den Support sowie die Anpassungen an Ihre Corporate Identity.

Was bedeutet eigentlich „Whitelabel“?

qnips hilft Ihnen, eine Gastro-App zu bekommen, welche funktional an Ihre Bedürfnisse angepasst ist. Aber ist es dann auch IHRE App? Ja, absolut!

Ein wichtiger Bestandteil der Produkte von qnip ist das sogenannte Whitelabeling. Whitelabeling bedeutet, dass ein Produkt so gestaltet wird, dass für das Branding und die Darstellung der Corporate Identity relevante Elemente (wie z.B. Logos, Farbakzente oder Produktkennzeichnungen) von uns nahtlos in Ihre App integriert werden, ohne dass wir unsere qnips-eigenen Kennzeichnungen anbringen.

Das bedeutet, dass außer Ihnen kaum jemand weiß, welcher Technologiepartner hinter der App steckt. Die tolle App der Vorzeigekantine einer bekannten Institution, die Sie neulich bewundert haben? Wer weiß, vielleicht steckt ja qnips dahinter.

Ein qnips Mitarbeiter erklärt eine Köchen die Funktionen von qnips auf einem Tablet

Wir unterstützen Sie gern bei Ihrer eigenen Gastro-App!

Wie Sie sehen, sind die Antworten auf die Fragen “Wo bekomme ich eine App?“, „Wie stelle ich sicher, dass sie alle meine Bedürfnisse abdeckt?“ und „Passt sie auch zu meinem Unternehmen?“ doch recht schnell beantwortet: Wir stehen Ihnen mit unseren qnips Apps, unserem Individualisierungsangebot und den Whitelabeling Möglichkeiten zur Seite!

Wenn Sie mehr über Ihre App herauszufinden oder Ihre bestehende qnips-App noch besser machen wollen, vereinbaren Sie am besten noch heute einen Beratungstermin per E-Mail an info@qnips.io oder wenden Sie sich direkt an Ihren Ansprechpartner bei uns im Haus.

Follow us!  LinkedIn.    Xing.    Instagram.    Facebook.

qnips präsentiert Innovationen auf der Intergastra 2024 in Stuttgart

qnips auf der Intergastra 2024

Hannover, 16.01.2024 – Die qnips GmbH freut sich, ihre Teilnahme an der Intergastra 2024, einer der führenden Fachmessen für Gastronomie und Hotellerie, bekannt zu geben. Die Messe findet vom 03. bis 07. Februar in Stuttgart statt.

Nach dem erfolgreichen Auftritt auf der Horecava in Amsterdam setzt qnips seine Messepräsenz 2024 fort. Präsentiert wird die Catering Platform nun auch auf der Intergastra. Die Plattform, die sich auf die Digitalisierung der Betriebsgastronomie und die Optimierung von Prozessen in der Gemeinschaftsverpflegung spezialisiert hat, fand bereits auf der Horecava großen Anklang.

Wir freuen uns sehr, unsere Plattform in diesem Jahr erstmals live auf der Intergastra präsentieren zu können. Wir möchten unsere Rolle in der Digitalisierung der Gemeinschaftsgastronomie zu festigen. Unsere Teilnahme an der Horecava in Amsterdam war äußerst positiv. Die Branche vor Ort zeigte großes Interesse an unseren Integrationen von Self-Checkout und Smart ePaper. Wir sind zuversichtlich, dass auch die Intergastra eine hervorragende Plattform bietet, um unsere innovativen Lösungen einem breiteren Publikum vorzustellen„, so Kenji Koch, Team Lead Business Development bei qnips.

Mit diesen drei Partnern haben Sie alle relevanten Daten im Blick

Smarte Partnerschaften für Catering-Innovation: qnips, KOST und Delicious Data live auf der Intergastra 2024

qnips wird gemeinsam mit zwei Partnerunternehmen vor Ort sein. In Kooperation mit KOST können die Besucher*innen die neuesten Entwicklungen im Bereich Warenwirtschaft und Kassensysteme live erleben. Gemeinsam mit Delicious Data wird eine innovative Lösung zum Thema Nachhaltigkeit präsentiert. Die Plattform ermöglicht der Betriebsgastronomie mit Hilfe von künstlicher Intelligenz den Wareneinsatz zu senken und Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Als Ergänzung zeigt qnips, wie diese Daten aus Warenwirtschaft und Nachhaltigkeit zu attraktiven Menüs für App, Web und Digital Signage zusammengeführt werden können.

Besuchen Sie qnips, KOST & Delicious Data auf der Intergastra 2024 am Stand 4D52. Gerne steht Ihnen Kenji Koch auch für ein persönliches Gespräch vor Ort zur Verfügung. Vereinbaren Sie einfach einen kurzen Termin mit ihm (kenji.koch@qnips.io) und für weitere Informationen und Presseanfragen wenden Sie sich bitte an:

Nathalie Schneider
Marketing Managerin
nathalie.schneider@qnips.io

Über qnips:

Als cloudbasierte Verpflegungsplattform unterstützt qnips Unternehmen bei der Optimierung und Digitalisierung ihres Verpflegungsmanagements, beispielsweise durch die Automatisierung von Bestell- und Zahlungsprozessen, die Erstellung digitaler Speisepläne sowie die Gestaltung von Marketinginhalten, die direkt in App, Web und Digital Signage ausgeliefert werden können. Die Plattform vereinfacht die Allergenkennzeichnung, die Auswertung relevanter Daten zum Bestell- und Verzehrverhalten sowie zur Zufriedenheit der Kantinengäste. So können Prozesse digitalisiert und Zeit und Ressourcen effizienter genutzt werden. Mehr zu qnips

Über KOST:

KOST Warenwirtschaft & Mehr bietet eine effiziente und lückenlose Bearbeitung aller relevanten Prozesse und stellt sämtliche Informationen von der Beschaffung über das Qualitätsmanagement und die Produktion bis zur Verwaltung bereit. Durch ständigen Informations- und Erfahrungsaustausch wird die Software laufend weiterentwickelt und an die Bedürfnisse der Betriebe und die Anforderungen des Marktes angepasst. KOST Software Lösungen auf einen Blick: Warenwirtschaft, bargeldlose Bezahlsysteme, Web-Portal, Kassen, Vorbestellsystem & Nachhaltigkeit. Mehr zu KOST

Über Delicious Data:

Delicious Data wurde von Valentin Belser und Jakob Breuninger gegründet und ist Vorreiter im Bereich der intelligenten Planungsoptimierung für Unternehmen im Lebensmittelsektor. Mithilfe der KI von Delicious Data können Kunden vermeidbare Lebensmittelverluste reduzieren und die operative Effizienz steigern. Bis Dezember 2022 wurden rund 600 Tonnen gerettet, was einer Einsparung von mehr als 787 Tonnen CO2e-Äquivalenten entspricht. Mehr zu Delicious Data

Konferenzcatering | Entdecke das qnips Bestellsystem für Meetings!

People standing around a conference buffet

Die Bestellung und Bereitstellung von Snacks und Getränken für Meetings und Konferenzen kann eine stressige Aufgabe sein. Doch mit dem richtigen Tool wird dieser Prozess zu einem schnellen und unkomplizierten Ablauf, der dafür sorgt das Meetings und Konferenzen zu einem vollen Erfolg werden. Erfahren Sie, wie qnips Konferenzbestellen Ihnen dabei hilft, Ihr Konferenzcatering übersichtlich zu organisieren und alle Vorbereitungen über das intuitive qnips Dashboard zu treffen. Hier ein Anwendungsbeispiel:

Konferenzcatering mit einer großen Auswahl an Speisen und Getränken!

Was Ihre Mitarbeitenden sehen:

Ihre Vertriebsteamleitung möchte nächste Woche ein ganztägiges Meeting mit den Kolleg:innen veranstalten, um das letzte Quartal auszuwerten. Dafür wurde bereits der Coworking Space im Gebäude reserviert. Nun möchte die Leitung noch für das leibliche Wohl sorgen und geht über das Catering-Portal auf die speziell für Meetings und Konferenzen eingerichtete Speisekarte. Dort bestellt sie für alle Teilnehmenden ein paar Häppchen und eine Auswahl an Getränken.

Was Ihr Küchenpersonal sieht:

Als Küchenleitung haben Sie mit wenigen Klicks eine Speisekarte speziell für Meetings und Konferenzen erstellt. Diese haben Sie übersichtlich in Kategorien eingeteilt und stellen so eine Auswahl an Snacks, Hauptgerichten, Desserts und Getränken bereit, die für Konferenzen vorbestellt werden können.

Effizientes Teilnehmermanagement & nahtlose Raum-zuweisung im zentralen Dashboard:

Was Ihre Mitarbeitenden sehen:

Die Teamleitung kann den Coworking Space bei der Bestellung im Warenkorb direkt als Besprechungsraum zuweisen und angeben, wie viele Personen an der Veranstaltung teilnehmen und wie lange diese voraussichtlich dauern wird.

Was Ihr Küchenpersonal sieht:

Im qnips Dashboard erhalten Sie einen Überblick über alle Teilnehmenden der Veranstaltung und können bei Bedarf Notizen zu Unvereinbarkeiten hinzufügen. Außerdem können Sie alle verfügbaren Räume verwalten und zusätzliche Informationen wie z.B. die Personenkapazität hinterlegen.

Reibungsloser Ablauf der Veranstaltung dank übersicht-licher Veranstaltungsverwaltung:

Was Ihre Mitarbeitenden sehen:

Die Teamleitung hat die Möglichkeit festzulegen, dass das Essen erst gegen 11 Uhr geliefert wird, da dann die erste kleine Pause stattfindet und so der Tagesablauf nicht gestört wird.

Was Ihr Küchenpersonal sieht:

Das qnips Dashboard bietet Ihnen einen Kalender, mit dem Sie alle aktuellen und geplanten Veranstaltungen im Blick behalten.

Transparente Kostenübersicht inklusive Neben- und Lieferkosten sowie Abrechnung gegen Kostenstellen:

Was Ihre Mitarbeitenden sehen:

Im Warenkorb erhält die Teamleitung eine detaillierte Übersicht aller Kosten inklusive Liefer- und Nebenkosten und kann so das intern freigegebene Budget pro Person einhalten.

Abschließend wählt die Vertriebsleitung die Option, einen Bewirtungsbeleg zu erhalten und gibt die Kostenstelle an, um die spätere Abrechnung durch die Buchhaltung zu erleichtern.

Was Ihr Küchenpersonal sieht:

Mit qnips können Sie die Kosten für die Lieferung sowie alle fälligen Nebenkosten wie Geschirr oder Reinigungsdienste einfach in die Bestellung integrieren. So ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitenden eine transparente Kostenübersicht.

Das Bestellreporting im qnips Dashboard liefert eine detaillierte Auflistung aller abrechnungsrelevanten Daten, inklusive Angaben zu den verwendeten Kostenstellen, Informationen zur Veranstaltung und den bestellten Produkten und vieles mehr.


Mit qnips Konferenzbestellen präsentieren wir Ihnen ein brandneues Feature, das Ihnen hilft, Ihre Veranstaltungen erfolgreich zu gestalten und Ihre Gäste mit erstklassigem Konferenzcatering zu begeistern.

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website oder senden Sie uns Ihre Fragen per E-Mail!

Follow us!  LinkedIn.    Xing.    Instagram.    Facebook.

Internorga 2023 | qnips: passion for innovation live on display

Die Internorga 2023 liegt hinter uns und wir sind dankbar für die vielen großartigen Eindrücke, Persönlichkeiten und Ideen, die wir erleben und mitnehmen durften.

Inspiriert durch die starken Auftritte unserer Partner:innen, haben wir auch dieses Jahr wieder ein Standkonzept geschaffen, welches uns mit Stolz erfüllt und unsere Identität klar widerspiegelt. Der konkrete Gedanke hinter unserem Stand ist ganz einfach: Besucher:innen betreten eine hochmoderne, lückenlos digitalisierte Kantine von Morgen. Bei ihrem Besuch können sie begleitet von unserem großartigen Standpersonal verschiedenste Szenarien, genannt „Journeys“ entdecken und live erleben.

Die „Aitme“ Journey  

Es ist ganz leicht: Sie öffnen die qnips App und navigieren zum Speiseplan der „Aitme Robotic Kitchen“. Sie wählen eines der verfügbaren Gerichte, individualisieren gegebenenfalls die Komponenten und legen Ihr Wunschgericht in den Warenkorb.

Robotic Kitchen displayed on site

Nach der Bestellung geschieht nun etwas Außergewöhnliches! Nicht etwa das Küchenpersonal übernimmt die Zubereitung, sondern ein autonomer Roboter. Dieser kann mehr als 80 verschiedene Gerichte und davon über 60 pro Stunde herstellen! In Ermangelung des hierfür notwendigen Platzes auf unserem Stand war dieser Roboter zwar nicht live anwesend, ein Video-Screen von Standpartner Aitme gab jedoch eine Übersicht über den Ablauf des weiteren Bestellvorgangs.

Die „Innovend“ Journey

Die Hallen der Internorga 2023 ermöglichten es uns, auch räumlich größere Showcases zu präsentieren Ein solcher Showcase ist die Innovend Journey. Sie öffnen auch hier die qnips App und wählen den Lock-Blox Speiseplan. Das Küchenteam erhält nun die Bestellung, bereitet das Gericht zu und bringt es, und hier wird es spannend, zu einem Schließfach, der “Lock-Blox“.

Die Lock-Blox lässt sich in etwa so erklären: Ein großer Schrank, der mit individuellen Fächern und Kühlelementen ausgestattet ist. Die Fächer lassen sich zum Befüllen individuell per App öffnen. Ziel dieses Systems ist es, die Speisezubereitung und Speiseabholung zu entzerren. Mitarbeiter:innen bestellen ihre Gerichte und können sie zuverlässig zu einem späteren, von Ihnen selbst gewählten Zeitpunkt abholen. Optimieren Sie so die Produktionsplanung, da nur die Gerichte in die Box kommen, die auch bestellt wurden. Weniger Verschwendung, mehr lecker Essen.

Weniger Food Waste dank genauer Produktionsplanung

Was aber passiert, wenn ein Essen mal nachträglich storniert wird? Die Fächer der Lock-Blox geben über farbige LEDs zu erkennen, ob ein Gericht abholbereit, heiß, kalt oder eben im Falle einer Stornierung zum Verkauf bereit ist. Das sieht gut aus, schmeckt gut und schont die Umwelt.

Zwei Verkaufsautomaten, links die Lockblox, rechts der Smart Fridge

Noch flexibler als die LockBlox ist der LinX iQ aka “Smart Fridge”. Unter Einbezug der in der qnips App hinterlegten Kreditkarte wird ein QR-Code erzeugt, mit dem sich der Smart Fridge öffnen lässt. Das Aussehen des kühlschrankartigen Verkaufsautomaten erinnert an die von Bahnhöfen und Schwimmbädern bekannten Snack-Automaten. Statt jedoch auf einen Metallkran, ein Fließband oder eine Spirale zu warten, die die Produkte für die Kund:innen zusammenträgt, greifen Sie einfach in den Smart Fridge hinein, und nehmen Sich, was sie brauchen. Über schrankinterne Sensoren wie etwa Gewichtsmesser oder NFC-Scanner, erkennt das Gerät welche und wie viele Produkte entfernt wurden. Anschließend fügt es diese Ihrem Warenkorb in der App hinzu und triggert den automatisierten Bezahlvorgang, sobald Sie die Tür schließen. Das man sich gerade bei der ersten Benutzung so fühlt als würde man etwas stehlen, beweist wie unkompliziert der Prozess abläuft.

Die „Order Kiosk“ Journey

Das Bestellen und Arbeiten mit der qnips App macht Spaß und ist sehr einfach. Manchmal brauchen wir jedoch auch Bestelloptionen vor Ort, um etwa eine bessere Lesbarkeit, schnellere Bearbeitung von Bestellungen oder die Bestellmöglichkeit ohne Notwendigkeit eines Smartphones zu garantieren. Auf unserem Stand auf der Internorga 2023 haben wir dies mithilfe eines Bestellkiosk Systems mit der Hardware von Pan Oston dargestellt. In Kombination mit qnips vereint die Hardware Speiseplan-darstellung, Warenkorb, Produkt-Scan und Selbstbedienungskasse in einem kompakten, lokal angebrachten Interface.

Auf diesem Interface können Sie per Touch-Funktion Ihre Speisen und Getränke auswählen, bestellen und an die Küche schicken. Sobald die Bestellung in der Küche eingeht, wird ein Bestellbon mit den Bestelldetails gedruckt. Dieser kann, sobald mit der Zubereitung der Gerichte begonnen wird, über unseren Kitchen Monitor eingescannt und somit in den Zustand „in Arbeit“ überführt werden. Hierbei listet der Monitor für die Küche gut verständlich auf, welche Bestellungen sich in welcher Phase der Zubereitung befindet.

Einfache Bestellabwicklung in der Küche

Ein simpler Bildschirm kann in der Hitze des Küchengefechtes jedoch auch gut übersehen werden. Deshalb ist unser Kitchen Monitor an eine Signallampe angeschlossen, welche Änderungen der Bestellphasen durch Leuchten in drei Farben, blinken und einen Buzzer zum Ausdruck bringt. Die Versorgung der Küche mit Informationen ist nun also bestens gewährleistet, aber was ist mit den Wartenden Kund: innen?

Darstellung Vestaboard, analoges Display zur Anzeige von Bestellungen

Unseren Stand zierte dieses Jahr kaum zu übersehen das „Vestaboard“ eine analog-mechanische Anzeigetafel wie man Sie von Flug- und Bahnhöfen kennt. (Die Tafeln, die ein wenig wie flatternde Tauben klingen, wenn Sie Ihre Anzeige wechseln. Oder vielleicht sind das am Bahnhof auch einfach echte Tauben, die so klingen. Wer weiß.) Diese Tafel zeigt Bestellungen geordnet nach Ihrem Bearbei-tungsstatus an und wechselt die Darstellung effektvoll bei jedem Update. So können die Gäste den Status ihrer Bestellung auch analog vor Ort verfolgen. Für all jene, welche nun noch nicht vom ratternd-analogen Charme des Vestaboards überzeugt sind, gibt es aber natürlich noch einen ganz regulär digitalen Abholmonitor, Essen soll ja schließlich Allen Spaß machen.

Die „qnips App Redesign“ Journey

Sie haben es bestimmt gemerkt, unsere mobile App ist in diesem Blog-Beitrag immer wieder Thema. Das liegt nicht nur daran, dass unsere Apps Herzstück unserer Anwendungen sind, sondern auch daran, dass wir auf der Internorga stolz unser qnips App ReDesign präsentieren, konnten. Auf mehreren Testgeräten konnten Sie sich unser neues Design für IOs und Android ansehen. Es kommt noch besser: zukünftig wird dieses Design auch sämtliche anderen qnips bezogenen mobile Apps prägen.

Monitor auf dem das qnips App Redesign zu sehen ist

Im Zuge des ReDesigns präsentieren wir darüber hinaus in unserer App und im Catering Portal unsere 14 neu gestalteten Allergen Icons. Diese unterscheiden sich zu den aktuellen Icons in der Form- und Farbgebung und tragen damit zur besseren Erkennbarkeit des jeweiligen Allergens bei.

Was wir von der Internorga 2023 mitnehmen

Das Ende einer jeden Internorga bedeutet immer auch die Vorbereitung auf die Nächste.
Deshalb freuen wir uns, auch im nächsten Jahr wieder das präsentieren zu können, wofür wir brennen:
Innovative Software, zugänglich elegante Hardware und ein Team, welches all das täglich mit Leidenschaft und Expertise bewerkstelligt. Viele gute und intensive Gespräche haben gezeigt, dass die Digitalisierung der Betriebsgastronomie nicht nur ein Trendthema ist.

qnips sagt Danke und freut sich auf die nächste gemeinsame Internorga!

Weitere Infos finden Sie unter www.qnips.io


Smarte Lösungen für die Kantine: der „Smart Locker“ revolutioniert die Betriebsgastro

Verkaufsautomat in der Seitenansicht

Hamburg, den 14. März 2023

Rund-um-die-Uhr-Verpflegung, Verkaufsautomaten und Smart Locker waren auch in diesem Jahr ein Trendthema auf der Internorga in Hamburg. Wie eine moderne Mitarbeitendenverpflegung mit smarten Vending Lösungen in der Betriebsgastronomie aussehen kann, hat die Catering Plattform qnips mit Standpartner Innovend an ihrem Stand eindrucksvoll demonstriert.

qnips und Innovend schaffen ein modernes Gästeerlebnis mit smarter Vending-Integration

Die Kooperation zwischen qnips und Innovend soll den Weg hin zu einer modernen und zeitunabhängigen Mitarbeitendenverpflegung ebnen. In dem auf der Messe vorgestellten Anwendungsbeispiel können Mitarbeitende per App oder Webportal speisen online vorbestellen. Über die qnips Plattform erhalten sie einen direkten Überblick über Inhaltsstoffe, Allergene und CO2-Bilanz der angebotenen Gerichte. Für die Bestellung wird ein Wochentag und eine Uhrzeit ausgewählt, zu der die Bestellung im Smart Locker verfügbar sein soll. Zur gewünschten Zeit können sich die Mitarbeitenden per QR Code oder PIN aus der Bestellung an dem Automaten einloggen und die Speise abholen.

Frau holt Wasserflasche aus smartem Kühlschrank

Auch Mitarbeitende im Schichtdienst profi-tieren dank dem Einsatz vom Smart Locker

Betriebe bekommen so die Möglichkeit auch weniger frequentierte Tage mit einem Speiseangebot zu bespielen oder eine Mitarbeitendenverpflegung auch ohne eigene Kantine anzubieten“, betont Kenji Koch, Sales und Business Development Manager bei qnips. Neben Mittagsgerichten können auch kalte Snacks und Kleinigkeiten angeboten werden. Mitarbeitende auf großen Werksgeländen profitieren davon, da sie durch den Einsatz von Verkaufsautomaten dezentral und zeitunabhängig im Schichtdienst versorgt werden können. „In unseren Zuply Lockbloxen können die Speisen nicht nur gekühlt gelagert werden, sondern die Integration eines Mikrowellenmoduls ermöglicht auch das nachträgliche Erwärmen der Speisen“, erklärt Sander Sciarone Geschäftsführer von Innovend Vending Solutions. Die Verkaufsautomaten von Innovend können modular je nach den Bedürfnissen der Caterer zusammengesetzt werden und flexibel in die qnips Plattform integriert werden.

Über qnips:

Als cloudbasierte Catering Plattform unterstützt qnips Unternehmen bei der Optimierung und Digitalisierung ihres Catering-Managements. Zum Beispiel die Automatisierung von Bestell- und Zahlvorgängen, die Erstellung digitaler Speisepläne sowie die Gestaltung von Marketinginhalten, welche direkt an App, Web und Digital Signage ausgeliefert werden können. Die Plattform vereinfacht die Allergenkennzeichnung, die Auswertung von relevanten Daten zum Bestell- und Verzehrverhalten sowie der Zufriedenheit der Kantinengäste. So können Prozesse digitalisiert und Zeit sowie Ressourcen effizienter genutzt werden.

Über Innovend:

Innovend bietet intelligente unbemannte Verkaufs- und Annahmelösungen für verschiedene Märkte. Die eigene Soft- und Hardware bietet eine breite Palette von modularen (Breeze) Lösungen, die auf verschiedene Weise kombiniert werden können und mit Anwendungen von Drittanbietern verbunden werden können.

Pressekontakt:  
qnips GmbH  
Nathalie Schneider  
+49 511 ‒ 165899-0   
nathalie.schneider@qnips.io   

Intelligente NFC-Technologien schaffen Voraussetzungen für eine bargeldlose Betriebskantine

Handy scannt elektronische Preisschilder an Retail Regal

Hamburg, den 14. März 2023

Auf der Internorga in Hamburg wurden in diesem Jahr wieder die neusten Trends und Innovationen aus der Betriebsgastronomie vorgestellt. So begeisterte auch das Anwendungsbeispiel einer komplett bargeldlosen Kantine im Zuge der Kooperation zwischen der Catering Plattform qnips und den NFC-Technologien von Opticon. Ziel der Kooperation ist ein lückenlos digitaler Prozessablauf in der Betriebskantine, durch Integration von NFC fähigen digitalen Preisschildern.

Ein großartiges Speiseerlebnis für die Gäste durch Einsatz von NFC-Technologien

In der Halle für Digitalisierung zeigte die qnips GmbH auf der Internorga moderne Features für die Digitalisierung der Betriebsgastronomie. Mit den ePaper Displays vom Opticon lässt sich dank moderner NFC-Technologien eine komplett bargeldlose Kantine gestalten. Dabei kommen NFC fähige Preisschilder in Form von ePaper Displays zum Einsatz. Die Gäste der Betriebskantine erhalten über die qnips Catering App einen Überblick über das jeweilige Tages- oder Wochenangebot der Kantine. Außerdem erhalten Sie direkt alle wichtigen Informationen zu Allergenen und Nährwerten für das jeweilige Produkt. Vor Ort können die gewählten Speisen einfach mit der App gescannt werden. Dabei landet das Gericht per kontaktlosem Datenaustausch zwischen ePaper Display und Smartphone direkt im Warenkorb der App. Die Bezahlung erfolgt dann bequem per mobilem Zahlungsanbieter in der App, sodass die Gäste nicht erst lange an der Kasse anstehen brauchen.

NFC ePaper auf einem Retail Regal

Förderung der Wahrnehmung von Work-Life-Balance während der Mittagspause

Mit dem Scan & Go Feature ermöglichen wir den Gästen eine massive Zeitersparnis in ihrer Mittagspause. Durch das einfache Einscannen und Bezahlen haben die Gäste so effektiv mehr von ihrer Mittagspause, weil sie nicht die Hälfte der Zeit damit verbringen, an der Essensausgabe oder Kasse anzustehen“, betont Christian Brützel, Geschäftsinhaber der qnips GmbH. In den letzten Jahren hat die Bedeutung von Work-Life-Balance bei Arbeitnehmenden stark zugenommen. Dazu gehört auch eine erholsame und entspannte Mittagspause mit den Kolleg:innen. „Durch die Integration unserer Hardware mit der qnips Plattform schaffen wir eine komplett bargeldlose Kantine und damit einen schnellen und reibungslosen Prozessablauf an der Speiseausgabe“, sagt Dick de Haas, Sales Manager bei Opticon World. Das Scan & Go System ist bereits erfolgreich bei einem der größten niederländischen Caterer in Einsatz.

Über qnips

Als cloudbasierte Catering Plattform unterstützt qnips Unternehmen bei der Optimierung und Digitalisierung ihres Catering-Managements, beispielsweise durch die Automatisierung von Bestell- und Zahlvorgängen, die Erstellung digitaler Speisepläne sowie die Gestaltung von Marketinginhalten, welche direkt an App, Web und Digital Signage ausgeliefert werden können. Die Plattform vereinfacht die Allergenkennzeichnung, die Auswertung von relevanten Daten zum Bestell- und Verzehrverhalten sowie der Zufriedenheit der Kantinengäste. So können Prozesse digitalisiert und Zeit sowie Ressourcen effizienter genutzt werden. 

Über Opticon

Der Hardwarehersteller Opticon entwickelt seit 1976 intelligente Barcode-Scanning-Lösungen für verschiedenste Branchen und Märkte. Vom elektronischen Regaletikett im örtlichen Supermarkt bis hin zum NFC–fähigen Preisschild in der Betriebskantine produziert das Unternehmen international führende Hardware. Opticon fertigt seine Produkte in ISO 9001-zertifizierten Betrieben und arbeitet nach internationalen Standards für Qualität, Sicherheit und Umweltschutz.

Pressekontakt:  
qnips GmbH 
Nathalie Schneider 
+49 511 ‒ 165899-0  
nathalie.schneider@qnips.io

Küchenroboter & Catering Plattform schaffen Entlastung für Kantinenpersonal

Robotic Kitchen displayed on site

Hamburg, den 14. März 2023

Auch in diesem Jahr hat die qnips GmbH auf der Internorga die neuesten Innovationen im Bereich der Digitalisierung der Betriebsgastronomie vorgestellt. Fokus des Messeauftritts war unter anderem die Kooperation mit dem Berliner Start-up Aitme. Aitme baut einen Küchenroboter für den Einsatz in der Mitarbeitendenverpflegung. Aitme und qnips arbeiten gemeinsam an einer Schnittstelle zwischen der Robotic Kitchen und der qnips Catering Plattform. So soll eine flexiblere und bequemere Bestellung für den Gast gewährleistet werden.

Eine zukunftsorientierte Kooperation für ein digitales Kundenerlebnis in der Kantine

Auf dem Messestand von qnips konnten die Besucher:innen der Internorga erleben, wie via App oder Webportal ganz einfach das Essen in der Robotic Kitchen bestellt werden kann. Die qnips App ermöglicht eine einfache Auswahl verschiedener Speisen inklusive Allergenkennzeichnungen. Die Speisen können dabei  ganz einfach bei der Bestellung individualisiert und für eine gewünschte Zeit vorbestellt werden. Bezahlt wird per mobilem Zahlungsanbieter oder Guthaben in der qnips App. Die Gäste holen das frisch zubereitete Gericht dann direkt am Küchenroboter ab. Die Authenti-fizierung erfolgt per QR Code oder PIN aus der Bestellung.

Zwei Hände halten eine App mit Speiseplan

Küchenroboter ist Reaktion auf Fachkräfte-mangel und New Work Gewohnheiten

Die Corona Pandemie hat dafür gesorgt, dass die Auswirkungen von Fachkräftemangel und hybriden Arbeitsmodellen auch in der Gastronomie immer größere Herausforderungen mit sich bringen. „Viele Betriebsgastronomien berichten uns von fehlendem Personal. Hybride Arbeitsmodelle mit Homeoffice Regelung erschweren genaue Verzehrprognosen“, so Kenji Koch, Business Development Manager bei qnips. Um auch die Verpflegung von Mitarbeitenden an weniger frequentierten Tagen oder Standorten ohne eigene Kantine zu gewährleisten, arbeitet qnips gerade an einer Integration der Aitme Robotic Kitchen.

Die Robotic Kitchen stellt eine flexible Versorgungsmöglichkeit in Zeiten von Homeoffice und New Work dar. Sie ermöglicht ein Rund-um-die-Uhr-Speiseangebot und die optimale Ausnutzung kurzer Pausenzeiten durch Vorbestellfunktion und Vorproduktion“, betont Laura Wulff, Head of Sales & Business Development bei Aitme. Der minimale Platzbedarf und vergleichsweise geringe Investitionskosten sorgen dafür, dass Küchenroboter immer weiter in den Fokus der Branche rücken. Über 80 verschiedene Gerichte bietet die Robotic Kitchen – von Currywurst Bowl bis hin zu Nudelgerichten oder Caeser Salad. In der Zusammenarbeit zwischen qnips und Aitme sind bereits konkrete Projekte mit Einsatz der Robotic Kitchen in namenhaften Firmenkantinen in der Umsetzung.

Über qnips

Als cloudbasierte Catering Plattform unterstützt qnips Unternehmen bei der Optimierung und Digitalisierung ihres Catering-Managements. qnips bietet die Automatisierung von Bestell- und Zahlvorgängen, die Erstellung digitaler Speisepläne sowie die Gestaltung von Marketinginhalten, welche direkt an App, Web und Digital Signage ausgeliefert werden können. Die Plattform vereinfacht die Allergenkennzeichnung, die Auswertung von relevanten Daten zum Bestell- und Verzehrverhalten sowie der Zufriedenheit der Kantinengäste. So können Prozesse digitalisiert und Zeit sowie Ressourcen effizienter genutzt werden.

Über Aitme

Der Aitme Roboter kann kosteneffizient und mit geringem Personalaufwand betrieben werden. Er bietet eine einfache 24/7-Lösung, die auch außerhalb der Stoßzeiten und in den Nachtstunden funktioniert. Die Robotic Kitchen kann in eine bestehende Kantine integriert oder als Stand-Alone-Lösung an Standorten ohne bestehendes gastronomisches Angebot betrieben werden.

Pressekontakt:
qnips GmbH
Nathalie Schneider
+49 511 ‒ 165899-0
nathalie.schneider@qnips.io

Bargeldlos Bezahlen für moderne Betriebskantinen – der YUMMY Case

bargeldlose Kantine

Heutzutage wird es immer wichtiger, kontakt- und bargeldlose Zahlungsmethoden anzubieten. Besonders in gastronomischen Betrieben, wie in modernen Betriebskantinen oder Mensen erwarten Gäste immer stärker eine moderne und digitale Customer Journey. Bargeldlos Bezahlen in Betriebskantinen ist nicht nur hygienischer, sondern auch effizienter und schneller in der Abwicklung von Zahlungsvorgängen. So kann die Digitalisierung in der Betriebsgastronomie als Chance zur Weiterentwicklung der User Journey dienen und Prozesse effektiv gestalten. Den ersten Schritt, mit einer komplett bargeldlosen Kantine, sind wir gemeinsam mit einem der größten niederländischen Caterer – Albron BV – gegangen.

Durch die Kombination der qnips-Plattform mit der YUMMY App von Albron und den ePapern von Opticon, ist ein moderner Case für eine bargeldlose und nutzerfreundliche Kantine mit verschiedenen Bestell-, Bezahl- und Bewertungs- Features entstanden.

Nutzerfreundlichkeit und Funktionalität – die YUMMY Case Features

Nach dem Download der YUMMY App, im Apple oder Google Play Store, erhält der:die User:in ein kurzes Onboarding für alle grundlegenden Features. Sobald der jeweilige Standort freigeschaltet wurde, können Sie alle Gerichte für die aktuelle Woche auf einen Blick anzeigen. Außerdem sind in der Detailansicht der Speisen alle wichtigen Informationen zu den Zutaten, Allergenen und Nährwerten verfügbar. Bei Unverträglichkeiten können also ganz einfach Gerichte nach diesen Kriterien gefiltert und ausgeschlossen werden. Für registrierte App-Nutzer:innen kann ebenfalls einen Allergenalarm für bestimmte Inhaltsstoffe eingestellt werden. Beim Besuch in der Kantine können Sie das gewählte Gericht am entsprechenden ePaper-Display an der Essensausgabe direkt via App scannen und es landet anschließend automatisch im Einkaufswagen der App.

Ansicht verschiedener Funktionen in der YUMMY App

Die Bestellung kann abgeschlossen werden, indem das Mittagessen über die App bezahlt wird. Mit dem ausgewählten Zahlungsdienstleister oder mit dem Guthabensystem, muss nicht lange an der Kasse gewartet werden. So können Ihre Gäste eine längere und entspanntere Mittagspause genießen. Mit Nutzung der App erhält der:die User:in verschiedene Coupons mit Angeboten und Rabatten und kann mit einer digitalen Stempelkarte Treuepunkte sammeln. Außerdem können alle aktuellen Nachrichten und Ankündigungen aus der Kantine in der App eingesehen werden. Eine andere Möglichkeit, jederzeit Up-to-Date zu sein, sind die Push-Benachrichtigungen der News direkt im Posteingang. Während sich die nutzende Person alle angebotenen Gerichte ansieht, kann er:sie auch eine Bewertung für das Gericht abgeben. Entweder können Sie Sterne vergeben oder ein Kommentar mit produktspezifischen Feedback verfassen.

Ansicht eines Coupons in der YUMMY App

Innovationen und Schnittstellen für moderne bargeldlose Betriebskantinen

Für ein solches Projekt, braucht es verlässliche Partner und innovative Schnittstellen, die reibungslos miteinander interagieren. Über die qnips-Plattform importiert Albron die Daten aus dem WarenwirtschaftssystemDelegate – die dann zur Nutzung in der YUMMY App bereitgestellt werden.

Um die Bezahlvorgänge für Albron’s Gäste und Mitarbeitende so simpel und angenehm wie möglich zu gestalten, hat Albron über die Nutzung der qnips Plattform den Payment Service ProviderAdyen – angebunden und in die YUMMY App integriert. Mit Adyen hat Albron einen zuverlässigen Partner an der Seite, mit dem weltweit sichere Zahlungen online und offline, möglich sind. Zukünftig werden noch weitere Payment Service Provider aus dem niederländischen Raum für unsere Kunden und Geschäftspartner zur Verfügung stehen, wie zum Beispiel seit kurzem die – Rabobank – . Begleitet wurde das Projekt von unserem niederländischen Partner und Food Consultant Fooditis. Das Unternehmen berät Kunden zur Wahl einer breiten Palette an Lösungen, wie z.B. Food Management Systeme, Kommunikationstools oder Digital Signage Konzepte. Mit dem Tool „BrightGreen“ kann Fooditis auch die CO2-Belastung Ihrer Produkte sowie Ihres gesamten Speiseangebots berechnen.

Scan & Go im YUMMY Case!

Auswählen, Scannen und Genießen. Dieses simple Scan & Go Prinzip ist durch die Schnittstelle mit Opticon – möglich. Mit der neuen ePaper Technologie können Sie Speisen direkt am Büffet via App scannen. Per NFC (Near Field Communication) findet ein kontaktloser Datenaustausch zwischen ePaper-Display und App statt, sodass das Gericht automatisch im Warenkorb der Gäste landet. Die Speise kann mitgenommen werden und anschließend bequem am Tisch per App bezahlt werden.  

„Die qnips Plattform hilft uns echte Erkenntnisse darüber zu gewinnen, was die Kunden tatsächlich wollen.” betont Ernest van de Voort (Manager für Business Development, Marketing and Concept-Development) im qnips x Albron Video über den YUMMY Case. Die Automatisierung am Point-of-Sale spart Zeit und Kosten und mithilfe des gesammelten Kundenfeedback können die Prozesse und das Speiseangebot nachhaltig verbessert werden. Gleichzeitig lassen sich Trends im Kundenverhalten früher erkennen, leichter messen und schneller nutzen. Betriebskantinen können so von den gesammelten Daten profitieren und proaktiv reagieren.

Weitere Best Practice Beispiele zur bargeldlosen Betriebskantine finden Sie hier!

Follow us!  LinkedIn.    Xing.    Instagram.    Facebook.

Mehrwegpflicht 2023 – Was ist IHRE nachhaltige Mehrweglösung?

Der enorme Verbrauch von Einweg-Plastikprodukten in den letzten Jahren ist auch in der Betriebsgastronomie ein großes Problem geworden. Mit messbar nachhaltigen und wiederverwendbaren Verpackungen können Sie positiv zur Müllvermeidung beitragen und die Umwelt langfristig schützen. Bis zum 01.01.2023 sind gastronomische Betriebe, Betriebsrestaurants und Cateringunternehmen dazu verpflichtet, Speisen und Getränke zum Mitnehmen auch in einer Mehrwegverpackung anzubieten. Durch den Beschluss der Mehrwegpflicht vom deutschen Bundestag, wird auf die große Menge an Einwegverpackungen aufmerksam gemacht, die im To-Go-Bereich in den vergangenen Jahren entstanden ist.

Weitere Hinweise zur Mehrwegpflicht 2023 sowie Informationen zu verschiedenen Mehrweglösungen und Schnittstellen von qnips, finden Sie im nachfolgenden Blogbeitrag.

Von Mehrwegpflicht zu Mehrwert

Auch wenn die Umstellung auf Mehrweg am Anfang anstrengend und teuer erscheint, birgt diese langfristig gesehen zahlreiche Vorteile für die Unternehmen, die Umwelt und die Mitarbeitenden. Gastronomen können die Speisen ökologischer verpacken und verringern so das Abfallaufkommen um ca. 90% (laut einer Studie vom Klimabündnis Green Events Tirol). Außerdem können Sie das Mehrweggeschirr über 100 Mal wiederverwenden. Das bedeutet, es bietet Ihnen einen langfristigen Nutzen und eine kostengünstige Alternative zu Einweggeschirr.

Vorteilhaft ist ein Mehrwegsystem ebenfalls für das Remote-Work-Modell. Dabei sind die Mitarbeitenden eine bestimmte Periode Ihrer Arbeitszeit Zuhause. Mit den Mehrwegbowls bietet sich nun die Möglichkeit, die Speisen in den Bowls mit nach Hause zu nehmen, um auch während der Home-Office Zeit von der Mitarbeitendenverpflegung des Betriebsrestaurants zu profitieren. An stressigen Tagen, können Sie also das Essen mit zum Arbeitsplatz im Büro nehmen, wenn keine Zeit für einen Besuch in der Kantine bleibt. Bei beiden Arbeitsmodellen lassen sich also zusätzliche Vorzüge der Mehrweglösung erkennen.

Schlussendlich ist die Umstellung auf Mehrweg zwar mit anfänglichem Aufwand verbunden, birgt aber für Unternehmen viele Vorteile. Durch die Nutzung von Mehrweglösungen werden Ihre Gäste bei einem nachhaltigen Verhalten unterstützt und haben dadurch langfristig einen positiven Einfluss auf die Umwelt.

Zwei Personen halten einen Salat in einer Mehrweg-Schüssel

Unsere Mehrweglösung für mehr Nachhaltigkeit in der Betriebsgastronomie

Innerhalb unseres qnips Systems, haben Sie die Möglichkeit auf ein nachhaltiges Mehrweg-System zurückzugreifen! Wir bieten verschiedene Schnittstellen zu unseren Mehrweg-Partnern an, die individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst werden können. Ihre Gäste wählen die gewünschte Speise aus und bestellen mit nur wenigen Klicks im Catering Portal per App oder Web. Dabei haben sie die Möglichkeit im Bestellvorgang die Zubereitung in einer Mehrwegbowl auszuwählen. Diese sind in verschiedenen Größen, je nach individuellem Bedarf, vorhanden.

Die Bestellung geht danach per Kitchen Monitor Tablet in der Kantine ein und kann direkt bearbeitet und von dem Küchenteam zubereitet werden. Sobald die Bestellung zur Abholung bereit ist, erhält der Gast in Echtzeit eine Push-Benachrichtigung auf sein Smartphone. Vor Ort wird die jeweilige Mehrwegbowl dann per QR-Code gescannt und in der Bestellung elektronisch hinterlegt. Der Gast holt seine Speise ganz einfach per QR-Code Scan via Check-out Tablet am Counter ab und kann sein Essen nun genießen. Innerhalb eines festgelegten Zeitraums wird die Mehrwegbowl im jeweiligen Betriebsrestaurant zurückgegeben und kann für den nächsten hungrigen Gast wiederverwendet werden.

Mehrwegpflicht mit zuverlässigen Mehrweg-Partnern bestreiten

Auch das Mehrweg-System funktioniert nach dem Whitelabel-Prinzip. Das heißt, Sie können Ihre Bowls ab einer bestimmten Absatzmenge personalisieren und mit Ihrem Logo versehen. Durch eine große Auswahl an verschiedenen Partnern und Schnittstellen stehen Ihnen unterschiedliche Größen, Formen und Materialien zur Verfügung, aus denen Sie Ihre eigene individuelle Mehrweglösung gestalten können.

Mit einem unserer Partner – Crafting Future – haben wir einen zuverlässigen Hersteller für messbar nachhaltige und wiederverwendbare Verpackungen an unserer Seite. Die Verpackungen werden in Deutschland produziert und haben einen niedrigen CO2–Fußabdruck. Außerdem sind sie, durch Ihre Beschaffenheit aus Monomaterialien, leicht recycelbar und ebenfalls LFGB geprüft.

Mit der Schnittstelle zum Mehrwegsystem von – Vytal – bietet qnips eine weitere Lösung zur Umsetzung von Mehrweg an. Über das scannen eines QR-Codes können Mehrwegbehälter ganz einfach an der Essensausgabe ausgeliehen werden. Eine weitere Möglichkeit für die Umstellung auf Mehrweggeschirr bietet die qnips Mehrweg-Integration in Kombination mit bereits vorhandenen Mehrwegverpackungen. Haben Sie bereits Mehrweggeschirr in Gebrauch kann dieses ganz einfach digitalisiert und mit einem QR Code versehen werden. So können Sie auch andere Verpackungen von zum Beispiel Herstellern wie Mepal nutzen.

Verschiedene Modelle der Mehrweglösung

Bei der Umstellung auf Mehrweg, haben Sie die Möglichkeit aus verschiedenen Modellen zu wählen, zum Beispiel ein Pfandsystem. Die Mitarbeitenden müssen also pro ausgeliehener Mehrwegschale einen Pfandbetrag hinterlegen und bekommen diesen dann bei Rückgabe vollständig ausgezahlt. Wird die Mehrwegschale innerhalb einer definierten Frist nicht retourniert, wird die anfallende Gebühr automatisch über die jeweilige Zahlungsmethode beim den Mitarbeitenden abgebucht. Ein weiteres Modell basiert auf der Vertrauensbasis zu Ihren Gästen. Im Vertrauensmodell gehen Sie davon aus, dass Ihre Gäste die Mehrwegschalen zurückbringen ohne eine Pfandgebühr oder ähnliches zu erheben. Die dritte Möglichkeit ist die Verzugsgebühr. Hierbei bekommen die Gäste eine Rückgabefrist von zum Beispiel 14 Tagen. Wird diese Frist nicht eingehalten, fällt eine Verzugsgebühr an und wird automatisch durch die jeweilige Zahlungsmethode, wie zum Beispiel mit Adyen oder VR Payment eingezogen.

Falls Sie sich nicht sicher sind, welches Mehrwegsystem für Ihr Unternehmen das Richtige ist, gibt es die Möglichkeit mit einem Proof-of-Concept zu starten. Das bedeutet, Sie können Teststandorte Ihres Unternehmens wählen, das Mehrwegsystem über Vorbestellungen testen und anschließend Feedback von Ihren Mitarbeitenden einholen. Wenn das Mehrwegsystem Zuspruch findet, können Sie weitere Standorte mit erweitertem Mehrweg-Produktportfolio ergänzen, individualisieren und ebenfalls unsere qnips Software integrieren.

Vending Integrationen im Mehrwegsystem

Aramark plant eine Mehrwegintegration in Kombination mit einem Automaten.

Innerhalb des Mehrwegsystems gibt es ebenfalls die Möglichkeit Vending Integrationen vorzunehmen. Das bedeutet, dass die Mehrwegbowls beispielsweise in Kombination mit Abholstationen verwendet werden können. Die Mitarbeitenden auf großen Werksgeländen, könnten sich auf diese Weise ihr Essen an der nächstgelegenen Station abholen und sparen somit den langen Weg zur Betriebskantine. Durch die Verpackung der Speisen in den Mehrwegbowls, wird der Transport erleichtert und gewährleistet, dass das Gericht nach dem Transport noch warm ist. Falls das Gericht später gegessen werden soll, sind die Bowls ebenfalls für die Mikrowelle und hinterher auch für die Spülmaschine geeignet. Dadurch bieten Sie Ihren Mitarbeitenden eine schnelle Alternative für ein warmes Mittagessen und fördern langfristig die Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen.

Ist Ihr Interesse zu Mehrweglösungen geweckt? Möchten Sie eine individuelle Alternative zu Einwegverpackungen kombiniert mit einer digitalen Plattform für Ihre Betriebskantine?
Dann kontaktieren Sie uns gerne unter info@qnips.io oder buchen Sie sich hier einen Beratungstermin!

qnips fördert das Thema Nachhaltigkeit in der Betriebsgastronomie. Die Umsetzung des Projekts “Einsatz eines digitalen Mehrwegsystems im Business Catering” wird durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung unterstützt.